Sparmassnahmen in der Bildung? Nicht mit uns!

MEDIENMITTEILUNG DER JUSO KANTON BERN VOM 15. FEBRUAR 2017

In ihrer Sparwut holen bürgerliche Grossräte zum nächsten Schlag aus: Diesmal trifft es die kantonale Verwaltung. Im Kanton drohen Abbaumassnahmen bei der Bildung, wie die Vergrösserung von Klassen. Für die JUSO Kanton Bern ist dies eine inakzeptable, kurzsichtige Massnahme.

Artikel ansehen

Bezahlbare Mieten jetzt!

MEDIENMITTEILUNG DER JUSO KÖNIZ VOM 4. FEBRUAR 2017

Die JUSO Köniz setze sich am Samstagvormittag mit einer Aktion für ein Ja zum Gegenvorschlag zur Initiative „Bezahlbar wohnen in Köniz“ ein. In den städtischen Teilen der Gemeinde gehen die Mieten durch die Decken, darunter leiden auch junge Menschen mit geringem Einkommen. Artikel ansehen

Bern: Wieder einmal gegen die Sozialhilfe

Sparmassnahmen sind hoch im Trend. In Bern soll nun die Sozialhilfe daran glauben. Angesichts der dritten Unternehmenssteuerreform und einer neuen Runde Sparmassnahmen, die voraussichtlich bald bekannt wird, sollten wir die Augen offen halten. Ein Kampf gegen die Angriffe auf die Sozialhilfe zeichnet sich bereits ab, aber der wirkliche Kampf muss erst noch geführt werden. Artikel ansehen

Achtundfünfzigkommaneun – und jetzt?

58.9%, ein klares Nein. Aufatmen. Die letzten Wochen vor der Abstimmung waren ein Marathon der Argumente. Ende 2015 planten noch 60%, für die DSI zu stimmen – am Ende stimmten 60% dagegen. Was ist passiert?

Artikel ansehen

Wieso wir in der JUSO sind – Teil 2

In unserer neuen unregelmässigen Serie erklären JUSO Mitglieder, wieso sie in der JUSO sind. Heute schreiben Michelle und Vinz über linke Politik auf dem Land, innovative Kampagnen und hinterfragen dabei kritisch konservatives Gedankengut.

Artikel ansehen

Wieso wir in der JUSO sind – Teil 1

In unserer neuen unregelmässigen Serie erklären JUSO Mitglieder, wieso sie in der JUSO sind. Stella ist seit letztem September in der JUSO aktiv. Heute spricht sie über die Kompliziertheit von Politik, die eigentlich gar nicht so kompliziert ist, wie es manchmal scheint, über Aktivismus und über die gelebte freie Meinungsäusserung. Artikel ansehen

Köln: Von Wut und Enttäuschung

Der 31. Dezember 2015 hat vieles verändert. Oskar Freysinger, Vize-Präsident der SVP, erklärt plötzlich öffentlich, seine Partei sei die frauenfreundlichste der Schweiz, Yvonne Feri, (noch-)Präsidentin der SP Frauen, verlangt plötzlich Inneneinsätze der Schweizer Armee und die bekannte deutsche Rechtsfeministin Alice Schwarzer erklärt in einem Interview die Ereignisse in Köln hätten über die uns bisher bekannte sexuelle Gewalt hinaus eine neue Qualität, eine ganz andere Dimension gehabt. Artikel ansehen

Ein Schnüffelspielzeug für die Kantonspolizei

Gestern war im Onlinejournal Watson zu lesen, dass die Kantonspolizei Bern ein IMSI-Catcher im Wert von 750’000.- CHF kaufen will. Das System ermöglicht die Überwachung von Mobiltelefonen in Nähe des Catchers sowie die Identifizierung des/r Sprecher_in. Obwohl diese Form der Überwachung sich in einer gesetzlichen Grauzone befindet, hat die von Justizskandalen geprägte Kantonspolizei Bern entschieden, ein solches System zu kaufen. Die JUSO ist in höchstem Masse alarmiert.¨ Artikel ansehen